Checkliste Website

Checkliste für meine Website

Hier finden Sie 10 Punkte für einen kurzen Check Ihrer Website.

Sprechen Sie mich gerne an, wenn Sie zu dem einen oder anderen Punkt meine Hilfe benötigen.


(1) BackUp – Gibt es ein regelmäßiges BackUp Ihrer Website & Datenbank, das zusätzlich an einem anderen geographischen Ort (als die eigene Website) gespeichert wird? Ein Backup, das ‚nur‘ dort liegt, wo auch die eigene Website liegt (beim Provider), bietet keine besondere Sicherheit.


(2) Wartung – Wird Ihre Website regelmäßig gewartet? Jede Woche werden Updates veröffentlicht. Und mit jedem nicht installierten Update wird die Website unsicherer, denn jedes Update führt auf, welche Sicherheitslücken korrigiert wurden (somit werde die Fehler also veröffentlicht). Als Beispiel hier ein ‚böses‘ Netzwerk, das erst vor 2 Wochen mit (bisher) 10.000 veralteten WordPress-Seiten aufgebaut wurde:
https://www.heise.de/security/meldung/Malvertising-Kriminelle-nutzen-Tausende-WordPress-Sites-als-Malware-Schleudern-4125985.html


(3) SSL-Verschlüsselung – kann Ihre Website per HTTPS aufgerufen werden? Hier einige Gedanken, warum Sie HTTPS verwenden sollten:

Rechtlich: Die aktuelle Gesetzeslage verpflichtet Betreiber von Webseiten zur Verwendung von HTTPS, wenn diese Eingaben des Webseitenbesuchers abfragen (Logins, Online-Shops, Zahlungsinformationen, ein einfaches Kontaktformular und bei der Verwendung von Cookies). 
Technisch: HTTPS hilft für gutes Ranking bei den Suchmaschinen. Google bewertet Webseiten mit HTTPS höher.
Emotional: Wenn Sie Ihre Besucher mit HTTPS-grün empfangen wollen anstelle von ‚gefährlichem‘ HTTP-rot, ist HTTPS eine gute Wahl. Warnungen – ob nun zu Recht oder nicht – werden technisch Unaufgeklärte irritieren. Im schlimmsten Fall verlassen diese Besucher Ihr Website, denn die Warnmeldungen werden schon bald deutlich aggressiver von den Browserherstellern eingeblendet.
Aber: Ein Onlineshop, der kein HTTPS verwendet, sollte eher gemieden oder freundlich kontaktiert werden.


(4) responsive design – Ist Ihre Website für SmartPhone und Tablett optimiert? Seit einiger Zeit versendet Google eMails mit Hinweise an die Inhaber von Webseiten, daß ab jetzt als Grundlage für die Indizierung, Bewertung, Auffindbarkeit und Platzierung in der Google-Suche als erstes die responsive Version Ihrer Website bewertet wird. Ist diese nicht vorhanden, werden andere (responsive sites) bevorzugt.


(5) whois – Sind Sie der Inhaber Ihrer eigenen Website?


(6) Rechte – liegen die Rechte für die auf Ihrer Website verwendeten Bilder, Fotos, Grafiken und Texte bei Ihnen? Und wenn nicht: haben Sie das Copyright zur Verwendung dieser Inhalte oder/und die Rechte Dritter auf Ihrer Website aufgeführt?


(7) Zugangsdaten – Haben Sie die Zugangsdaten für Ihre Website und eMail-Konten; bzw. haben Sie eine vertrauenswürdige Person, die diese Daten vorhält?
Und denken Sie bitte auch an Ihr „digitales Erbe“.


(8) Aktualität – Ist Ihre Website aktuell? Stehen auf Ihrer Website ‚aktuelle‘ Beiträge mit einem Datum von 2016, 2015, oder schlimmer? Oder gar „zuletzt aktualisiert am:“? Muß dort ein Datum stehen?


(9) Ich google mich! – haben Sie sich mal selber gegoogelt? Es ist schon erstaunlich, was dabei herauskommen kann: Links, mit denen Sie nicht verlinkt sein wollen; Inhalte, mit denen Sie nichts tun tun haben wollen; Bilder, die schon lange gelöscht sein sollten. Vieles kann hier aufgeräumt und korrigiert werden; gerne helfe ich Ihnen dabei.


(10) Eigene Website als Startseite – warum eigentlich ist die eigene Website bei all den täglichen ToDo‘s und dem vollen Schreibtisch immer als letztes dran? Immer wieder höre ich: „ich müßte mal wieder meine Seite aktualisieren“ – alles andere aber ist wichtiger, die eigene Website wird hinten angestellt. Dabei ist der Aufwand für ein wenig inhaltliche Pflege gar nicht so groß; die Freude über eine aktualisierte Website aber um so größer!